Weblog von rasos

"Woche der Nachhaltigkeit" vom 16.04. bis 22.04.2012

Das Deutsche CSR-Forum, Forum für Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit, ruft alle Unternehmen auf, sich an
der deutschlandweiten "Woche der Nachhaltigkeit" mit eigenen Aktivitäten zu beteiligen.

In dieser Woche findet das Deutsche CSR-Forum zum 8. Mal statt. Außerdem
wird der Deutsche CSR-Preis verliehen. Das Land Baden-Württemberg hat
dazu aufgerufen, die sich mit vielen Aktionen an den
"Nachhaltigkeitstagen Baden-Württemberg" zu beteiligen. Über 200 Firmen
und Organisationen haben sich dort schon angemeldet.

Jetzt ruft das Deutsche CSR-Forum deutschlandweit auf, sich an der

Der OCCCU Rettungsschirm ist da

Occupy Currency antwortet auf die Schulden- und Wachstumskrise mit einem innovativen Tauschmittel

Das Zinsproblem und seine Unüberwindbarkeit

Eine prima Zusammenfassung von Michael Samassa auf der facebook Seite von Robert Misik.

Franz Hörmann präsentiert Human Way in Linz bei Occupy Österreich

Das erste mal trafen sich Menschen der österreichischen  Occupy Bewegung aus Innsbruck, Salzburg, Wien, Linz und Dornbirn in Linz. In Wien wurden Veranstaltungen organisiert, zuletzt eine Kundgebung am Stephansplatz. Aus Innsbruck reisten gleich 6 Leute an: dort gibt es seit Oktober 2011 ein Zeltdorf, das vom Bozner Platz, dann in den Waltherpark und nun an der Nordkette am Gramatboden angesiedelt ist.

Die Teilnehmer/innen formulierten ihre Positionen und planten Aktivitäten für 2012. Ein deklarierter Kritiker des Finanz- und Geldsystems ist Franz Hörmann, Professor an der Wirtschaftsuniversität Wien, er wurde von einem Organisator aus Linz zu einem Impulsreferat eingeladen.

Maus macht Politik

Beitrag von Occupy Deutschland

Mit dem Ethify Journal Veränderungen anbahnen

Für 2012 schon Vorsätze gefasst? Das Ethify Journal leitet dich an, etwas zu verändern: an dir oder deiner Umgebung.

Die Fragen im Journal durchlaufen ein U, entsprechend der "Theory U" machst du eine Reise vom Verstand über ein Bauchgefühl zu einer Projektion, um dann zu überlegen, wer dich bei deinem Vorhaben unterstützen könnte.

Handverlesenes Verzeichnis auf konsumpf

Den Blog von konsumpf haben wir ja schon länger auf ethify.org syndiziert. Da geht es vor allem um Perspektiven jenseits von Konsum und Wachstum mit aktuellen Überblicksartikeln. 

Der Betreiber von konsumpf Peter Marwitz aus Kiel hat aber auch eine ausführliche Linkliste zusammengestellt, die wir hiermit wärmstens weiterempfehlen. Folgende Kategorien werden angeboten:

Wanderausstellung Lebenswelten ab 50

Im Casa Latina, dem lateinamerikanischen Kulturhaus in Götzis (Vorarlberg), eröffnet am Montag den 9. Jänner 2012 eine Wanderausstellung. Diese wird Portraits von Menschen aus Südafrika, Ungarn, Österreich und Deutschland zeigen - Menschen mit unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen persönlichen Hintergründen. Sie erzählen ihre Geschichten und von ihren Handlungsstrategien - davon wie sie ihren Alltag gestalten, wie sie im Kleinen versuchen

1 Jahr Gemeinwohlökonomie: Pressekonferenz und Event

unser_transparent_120x90.png

Am 5. Oktober 2011 sind wir mit der osAlliance Genossenschaft dabei bei einer Pressekonferenz in Salzburg als Pioniere einer Gemeinwohlökonomie. Diese erstellen eine Gemeinwohlbilanz und unterziehen sich freiwillig einem Audit. Tags darauf werden dann in Wien Erfahrungen ausgetauscht und weitere interessierte UnternehmerInnen angeleitet, sich stärker für das Gemeinwohl auszurichten.

Flashmob zu "einfach leben"

infachlebensept2011.png

Marktplatz Dornbirn am Samstag 17.9.2011 Punkt 11 Uhr - alles stand für 2 Minuten still. Ein Flashmob sollte erinnern, dass es auch einfacher geht, ohne Zwang zu immer mehr Wachstum und Konsum. Weniger oder nicht mehr das Auto nutzen, weniger Fleisch essen oder Vegetarier werden, das waren die Fragen mit denen PassantInnen konfrontiert worden sind.

Hip-Hop gegen den Klimawandel von AIXELLENT

Fakt ist: Irgendetwas müssen wir tun,
Denn wenn nicht dann verschlimmert sich die Lage partout
Ihr fragt was? Ich sag, es wird ein schwieriger Weg!
und die Welt ist verlor´n, solang man Ihn nicht geht!
Wir müssen umdenken und and´re Dinge in Betracht zieh´n
statt Kohlekraft und AKW's, Erneuerbare Energien!
auch wenn mans nicht glaubt, 100 Prozent sind möglich,
der Gedanke daran ist nicht verschwendet, sondern nötig.
Sonne, Wind und Wasserkraft zusammen vereint
decken mehr des Energiebedarfs als es einem scheint!
Stetig nutzbar sind auch Erdwärme und Biomasse
die uns auch an bedeckten Tagen nicht frieren lassen!
Inhalt abgleichen