Mensch

Portrait von einem oder mehreren Menschen

"Schwarzbuch Markenfirmen. Die Machenschaften der Weltkonzerne" - Kapitel Lebensmittel & Bekleidung

CC-by-sa ethify.org & dilemma

Der Folgende Text ist eine Zusammenfassung von zwei Kapiteln des Buches „Schwarzbuch Markenfirmen – Die Machenschaften der Weltkonzerne“ von Klaus Werner und Hans Weiss. Die erste Ausgabe wurde 2001 veröffentlicht und beschäftigt sich mit Informationen, die große internationale Konzerne mit Kinderarbeit, Ausbeutung, Umweltzerstörung und Tierquälerei in Verbindung bringen. Die Autoren wollen erreichen, dass jeder von diesen Machenschaften erfährt und nicht mehr alles glaubt, was die Markenfirmen den Konsumenten vorspielen.

Verlorene Werte? Medien und die Entwicklung von Ethik und Moral

CC-by-sa ethify.org & dilemma

 

Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine Zusammenfassung zweier Artikel aus dem Buch Verlorene Werte? Medien und die Entwicklung von Ethik und Moral:

Werteverlust oder Wertevermehrung? Medien und ihr Einfluss auf die Entwicklung von Werten von Jo Reichertz

 

Are you aware of ethics in consumption and marketing!

CC-by-sa ethify.org & dilemma

Ever wondered about how ethics play a role in your product or service consumption? Or how marketing ethics plays a role in making decisions in your product and service consumption, then keep on reading.

“Blog review about ‘The A to Y of corporate social responsibility. By Wayne Visser, Dirk Matten, Manfred Pohl and Nick Tolhurst.‘

I read the book ‘The A to Z of corporate social responsibilty‘ from this book I chose two chapters. Marketing Ethics  by Philip Kotler (321) Ethical Consumption by John Sabapaty (195-198)

Both men have some interesting things to tell about Ethics and how they are applied. First I will talk about the chapter of Philip Kotler.

"Schwarzbuch Markenfirmen – Die Machenschaften der Weltkonzerne"

CC-by-sa ethify.org & dilemma

Zusammenfassung:

Das “Schwarzbuch Markenfirmen” von Klaus Werner und Hans Weiss erschien erstmals 2001 in Frankfurt. Die beiden Autoren haben mit ihrem Buch die Machenschaften bekannter Weltkonzerne genauer unter die Lupe genommen und beantworten Fragen wie: „Wie verhalten sich die großen Marken gegenüber Mitarbeitern, Konsumenten und der Umwelt? Welche Firmen schlagen Profite mit Ausbeutungen, Waffenhandel und Kinderarbeit?“

Economic Gangsters

CC-by-sa ethify.org & dilemma
CC-by-sa ethify.org & dilemma

„Economic Gangsters“ - Korruption und Kriminalität in der Weltwirtschaft, ist ein 2008 erschienenes Werk von den Autoren Raymond Fishman und Edward Miguel. Fishman ist Professor für Social Enterprise und unterrichtet an der Columbia Business School, Miguel Ökonom an der University of California. Ihre Forschungen konzentrieren sich seit Jahren intensiv auf korrupte Wirtschaft und Entwicklungspolitik.

Medienethik und Verantwortung

Ethische Verantwortung von Medienschaffenden und Medienkonsumenten

Von Verantwortung und Schuld, Zensur und Medienethik schreibt PD Dr. Marcus Stiglegger in seinem wissenschaftlichen Artikel – „Mitschuld-Mitverantwortung? Problemfelder der Medienethik“. Die darin behandelten Themen waren Inhalt seines Vortrags an der Fachhochschule für Mediengestaltung in Mainz im Juni 2008. In der Datenbank für elektronische Dokumente der Goethe Universität in Frankfurt am Main wurde der Artikel erstmals online am 18. Jänner 2010 veröffentlicht.

Medienethik und Verantwortung

Ethische Verantwortung von Medienschaffenden und Medienkonsumenten

Von Verantwortung und Schuld, Zensur und Medienethik schreibt PD Dr. Marcus Stiglegger in seinem wissenschaftlichen Artikel – „Mitschuld-Mitverantwortung? Problemfelder der Medienethik“. Die darin behandelten Themen waren Inhalt seines Vortrags an der Fachhochschule für Mediengestaltung in Mainz im Juni 2008. In der Datenbank für elektronische Dokumente der Goethe Universität in Frankfurt am Main wurde der Artikel erstmals online am 18. Jänner 2010 veröffentlicht.

Zwischen Profit und Moral

Globalisierung bedeutet Weltweiten Wettbewerb. Die Frage ist: Verlieren moralische Standards in diesem harten Wettbewerb an Geltungskraft? Das Buch Zwischen Moral und Profit von den Autoren Heinrich v. Pierer, Karl Homann, Gertrude Lübbe-Wolff und Kerstin Friemel aus dem Jahr 2003 behandelt genau dieses Thema.

Die wenigsten Unternehmen werden richtig alt, Statistiken zeigen einen Durchschnitt von 20 Jahren Überlebensdauer. Nur wenige schaffen dann den Sprung von der Personen- zur Kapitalgesellschaft, oder von der Gründer- zur Nachfolgegeneration. Eines dieser Unternehmen das eine Ausnahme zeigt ist Siemens mit über 150 Jahren. Die Autoren stellen sich deshalb die Frage, welche Faktoren nachhaltigen Erfolg bewirken.

Der Gläserne Mensch

CC-by-sa ethify.org & snowden
CC-by-sa ethify.org & snowden
CC-by-sa ethify.org & snowden

Ich sehe, was du nicht siehst…

Probier amol einmal pro Woche eine 250km lange Autofahrt.

CC-by-sa ethify.org & probieramol

Wie hängt der Fleischkonsum mit einer Autofahrt zusammen? Warum fahren wir analog gesehen einmal in der Woche nach München?
Im Jahr 2007 schrieb der Spiegel in einem Internetartikel: „Die Produktion von einem Kilogramm Rindfleisch belastet das Klima so stark wie 250 Kilometer Autofahrt.“1 Der durchschnittliche Deutsche verspeist pro Woche ca. 1000g Fleisch. Analog gesehen legen wir folglich alle sieben Tage eine Strecke von 250 km (vergleichbar mit der Strecke Dornbirn - München) mit dem Auto zurück. Das entspricht 40 Kilogramm CO2. Doch was können wir dagegen tun?

TINFOILPHONE.

CC-by-sa ethify.org & snowden

TINFOILPHONE.

-Schütze deine privatsphäre.-

 

Welchem Smartphone können wir nach den Enthüllungen von Snowden noch vertrauen? Gerade Standard-Androidgeräte werden von dem bekannten Suchanbieter dominiert, welcher nicht gerade bekannt ist für seinen loyalen Umgang mit Userdaten. Um auch Laien die Möglichkeit zu bieten ihre Privatsphäre zu bewahren bemüht sich das Projekt TINFOILPHONE um Aufklärung zu schaffen.

 

"Gommar Usse" - Jetzt rezeptfrei und kostenlos im ganzen Ländle erhältlich!

CC-by-sa ethify.org & probieramol

Im Rahmen der Kampagne „Probier amol!“ stellen Vorarlberger erneut fest, dass nicht alles, was schmeckt, ungesund ist. Durch bewussten Lebensstil, Spaß und Freude wird den neu-modernen Krankheitsbildern, welche sich oft von Stress ableiten lassen, ein Ende gesetzt, ohne dabei Pillen aller Farben schlucken zu müssen. Aus Überlegungen zum Thema Gesundheit sowie Nachhaltigkeit entstand daraus das Konzept für das neue „Gomma Usse“ App, welches Bewegung, Wandern und Sport zum Spaß werden lässt und dies auf einer „Grünen Linie“ der Freizeitplanung möglich macht.

Inhalt abgleichen