Kultur

aktiv sein bei Kultur, Musik, Ausbildung, Kunst, Sport ...

Lerne die Natur in ihrer Einfachheit zu genießen!

Lerne die Natur in ihrer Einfachheit zu genießen!

Kommunikation und Hefe

Ein Artikel zur Arbeit "Kommunikation und Hefe" von AnonymStudent

Immer schneller, immer einfach und immer kürzer müßen heutzutage Informationen sein. Was die SMS uns vormacht ist, spätestens seit 2006 als die Internetseite Twitter[1] ins Netz ging, klar: Dem modernen Menschen reichen 140 Zeichen um eine Nachricht zu übermitteln. Die Seite von iConji[2] verspricht sogar noch kürze Nachrichten und das über alle Sprachbarierern hinweg. Doch macht es überhaupt Sinn sich nur noch über Abkürzungen und unachtsam geschriebene Nachrichten zu unterhalten? Ein InterMedia Student aus Dornbirn, Pseuydonym "AnonymStudent", hat sich zu diesem Thema Gedanken gemacht und ein Plakat entworfen.

Ethic Banking in Österreich?

Nach einigen Schlüsselerlebnissen in der letzten Jahren versuche ich (manchmal besser, manchmal schlechter), ein Leben zu führen, in dem ich mich wirklich wohlfühle. Da haben so manch kleinere oder auch größere Umstellungen in Richtung Ethik (im Sinne von Ethify yourself, zumindest was ich bisher darüber weiß...) durchaus dazu beigetragen. Letztendlich musste ich auf gar nichts verzichten, was mir wirklich wichtig wäre.

Gesetze, die Kreativität unterdrücken

Hier ist der Link zu dem hervorragenden und witzigen Vortrag von Larry Lessing

LAWS THAT CHOKE CREATIVITY

Was ist Reduktion?

Materialsammlung zum Leitthema des Symposiums zur Reduktion.

 

Einfaches Leben (Simple living), auch Freiwillige Einfachheit (Voluntary Simplicity), oder Downshifting genannt, bezeichnet einen Lebensstil, der sich als Alternative zur konsumorientierten Überflussgesellschaft sieht. Seine Anhänger versuchen, durch Konsumverzicht Alltagszwängen entgegenzuwirken und dadurch ein selbstbestimmteres, erfüllteres Leben zu führen.

Buchbesprechung auf pressetext.at

Nach einem Interview letzte Woche durch Markus Steiner von der Agentur pressetext ging heute sein Artikel über den Ticker: Erstes österreichisches Creative-Commons-Buch erschienen. Damit geht er vor allem auf die Produktionsweise bei "Ethify Yourself" ein, wie Bücher vielleicht künftig geschrieben werden könnten :-) .

 

CSR bei der Zumtobel Group

Zusammenfassung des Interviews vom 30.03.2010

mit Frau Astrid Kühn-Ulrich, Head of Corporate Communication bei der Zumtobel Group

Das Interview wurde geführt von Angelika Supanz und Sascha Steiner

 

1.    CSR bei der Zumtobel Group

Ein Interview auf höchster Ebene – Ein Ergebnis unternehmerisch und persönlich.

Herr Detlef Gagg ist Leiter der zentralen Personalentwicklung. Nach der ersten telefonischen Anfrage nach einem Termin, zeigte sich der bisher noch uns unbekannte Leiter doch interessiert. Dies war ein gutes Zeichen dafür, dass man mit diesem Thema in den obersten Führungskreisen auf offene Ohren stößt. Die Werte der ZF AG sind auch auf der Homepage www.zf.com zu finden. (Konzern --> Werte). 

Das Thema Corporate Social Responsibiity (CSR) wird zu 100% in die Unternehmensstrategie eingebunden. Vor allem das obere Management ist dazu aufgerufen die Werte einzuhalten und zu vermitteln. Aber auch die gesamte Belegschaft wird hier in der Verantwortung gesehen.

The Happy Planet Index and I

“The Happy Planet Index (HPI) provides that compass by measuring what truly matters to us – our well-being in terms of long, happy and meaningful lives – and what matters to the planet – our rate of resource consumption.”

Mein „happy planet Index“ liegt bei 57.3 und damit über dem weltweiten Durchschnitt jedoch unter dem Zielbereich von 83, welcher ein gutes Leben repräsentiert, ohne die Welt zu kosten.

Ich lebe in einem reichen Land, ohne wirkliche Sorgen, gut abgesichert im Sozialbereich mit einer tollen Familie im Hintergrund und schaffe nicht mehr als knapp den Durchschnitt zu erreichen? Ein Ergebnis, welches mich sehr wohl zum Nachdenken gebracht hat.

No Impact Man

Der New Yorker Colin ­Beavan versuchte, ein Jahr lang gemeinsam mit seiner Familie – Frau, Kleinkind, Hund – klimaneutral zu leben. Falter TitelDie Erfahrungen hat er in einem Buch "No Impact man" notiert, das in der deutschen Ausgabe „Barfuß in Manhattan“ heißt und im Falter Nummer 12/2010 rezensiert wird.

Reduktion lässt sich üben, stündlich, täglich, monatlich.
Es geht

Ausstellung

Zum Symposium gab es an der FH Vorarlberg eine Ausstellung zum Thema Reduktion. Eröffnung am 21.10.2010 um 20 Uhr mit folgenden Arbeiten:

Fest zu Ehren der Pachamama5.3.2010 Dornbirn

Q´owa (sprich „G oa“) bedeutet in Quechua etwa soviel wie verbrennen. Jeden ersten Freitag im Monat wird in Cochabamba/Bolivien ein Fest zu Ehren der Pachamama veranstaltet. Die Pachamama, die Mutter Erde in Quechua steht für das Leben, Nahrung und Schutz. http://ethify.org/content/media#Pacha Dornbirn Widagasse 1, 5.3.2010, 19 Uhr 30

Lebenszufriedenheit, Lebenserwartung und ökologischer Fußabdruck, diese lustige Kombination……

soll den Wert Happy Planet Index darstellen. Lustig darum, weil Länder wie Saudi-Arabien oder Burma weit vor Österreich in dieser Rangliste stehen.Man könnte ja beinahe davon ausgehen, dass eine Diktatur hilfreich ist bei der Erzeugung von Zufriedenheit gemäß dem HPI. Und ganz allgemein ist wohl eine Wertung der Zufriedenheit ohne Betrachtung der kulturellen Aspekte nicht allzu gut vergleichbar.
Inhalt abgleichen