Politik

aktiv sein in der Gemeinde, im Verein, als Blogger, im Bürgerforum, ...

Thank You For Smoking (2005) Review

CC-by-sa ethify.org & literature
CC-by-sa ethify.org & literature

Thank You For Smoking is 2005 satire/comedy from Director Jason Reitman starring Aaron Eckhart as Nick Naylor, the top Lobbyist of the Tobacco-Industry. It starts with a American talk show where Robin, a 15 year old cancer patient, is brought in as an example of how dangerous cigarettes can be. On the one side we have the President Of Mothers Against Teen Smoking, The Chairwoman of the Lung Association and a Top Aide from Health and Human Services, on the other side however, sits Nick Naylor. Smiling while the entire audience booes at him.  In a silent monologue he introduces himself to the viewer by stating out the fact that he represents a company that practically kills 1200 humans every single day for a living.

Die drei Ökologien

CC-by-sa ethify.org & rasos

Félix Guattari beobachtet aus dem Blickwinkel eines Psychonalytikers das Weltgeschehen. In einem Text aus dem Jahre 1989 entwirft er das Konzept der Ökosophie - eine ethisch-politische Verbindung zwischen den drei ökologischen Bereichen von Umwelt, sozialen Beziehungen und menschlicher Subjektivität. Nur die Ökosophie sei in der Lage, aktuelle Herausforderungen zu meistern.

Auf Umweltkrisen wird es vor allem Antworten in planetarischem Massstab geben müssen.

Degrowth - A Vocabulary for a New Era

CC-by-sa ethify.org & rasos

"We live in an era of stagnation, rapid impoverishment, rising inequalities and socio-ecological disasters. In the dominant discourse, these are effects of economic crisis, lack of growth or underdevelopment. This book argues that growth is the cause of these problems and that it has become uneconomic, ecologically unsustainable and intrinsically unjust."

This book is a valuable contribution to the academic discussion to design an economic system without the need for growth. ‘Simplicity’ is very closely connected to ‘conviviality’ and has an effect on the way we are living. Several aspects are being touched in 51 chapters, among them: Anti-utilitarianism, Care, Commodification, Commons, Depoliticization, Happines, Disobedience, Urban gardening, Buen Vivir or Ubuntu.

Facebook and their data safety regulations (featured article)

CC-by-sa ethify.org & dilemma

Is our European Facebook Data safely being transferred to the US?

Facebook user data is stored in the United States on servers owned or managed by Facebook INC, although there is a headquarter here in Europe, located in Dublin and it’s there to oversee the safety agreements about data protection within Europe. The Facebook data exchange between Europe and the US was managed by the Safe Harbour agreement. This agreement was made between the EU and the US to protect EU citizens’ data if transferred by American companies to the US. But what does it mean when the Safe Harbour agreement is declared invalid?

Ich habe die AGB’S gelesen und stimme zu.

CC-by-sa ethify.org & literature

Diese Lüge verwendet bekanntermaßen fast jeder, der sich auf einer Seite oder bei einer App registriert. Selten liest man die unübersichtlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzrichtlinien und noch seltener versteht man was man liest. Doch das blinde Zustimmen ermöglicht vielen Unternehmen wie facebook unerwünschtes Speichern, Verwenden oder gar Verkaufen von persönlichen Daten.

Die Soziale Frage zu Beginn des 21. Jahrhunderts

Lebenslagen im Sozialstaat
Wurde die soziale Frage durch Sicherstellung eines von Hunger und Kälte geschützten Lebens durch den Sozialstaat gelöst?
Der Autor Wolfgang Voges ist anderer Meinung.

Was darf Satire und wer bestimmt wann sie zu Beleidigung wird?

CC-by-sa ethify.org & literature

Ein Kommentar zur Causa Böhmermann

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es nicht erst seit März 2016 eine Diskussion darüber, wie weit Satiriker gehen dürfen oder nicht. Jedoch erreichte die Debatte jüngst einen neuen Höhepunkt, nachdem sowohl das Satiremagazin extra 3 als auch der Moderator und Satiriker Jan Böhmermann den türkischen Staatspräsidenten aufgrund seiner Missachtung von Menschenrechten in einem Lied und einem Gedicht in die Kritik nahmen.

Wie Schiedsgerichte den Rechtsstaat aushebeln

CC-by-sa ethify.org & rasos
CC-by-sa ethify.org & rasos
CC-by-sa ethify.org & rasos

Konzerne klagen - Wir zahlen

Eine Dokumentation des ARD zeigt die Problematik der Schiedsgerichte auf, die mit den Freihandelsabkommen mitverhandelt werden.  Sie tagen oft geheim, sie sind mit privat wirtschaftenden Anwälten als Richtern besetzt und sie können sich aussuchen welche Rechtsnormen sie anwenden. Damit werden nationale Gerichte ausgehebelt. Verdienen tun damit Anwaltskanzleien, die sich als Streitschlichter anbieten.

"Es ist eine Goldgrube für die Justizindustrie, die um diese Abkommen herum wächst", sagt Gus van Harten, kanadischer Rechtswissenschaftler aus Toronto, "und die Öffentlichkeit muss zahlen." Die Zahl der Klagen von Konzernen gegen Staaten ist seit Anfang der 1990er Jahre von null auf über 600 Fälle angestiegen – Tendenz steigend.

Von Bürger/inneninitiativen und Freihandelsabkommen

CC-by-sa ethify.org & Dome

Aktuell haben 3,356.375 Millionen Europäer und Europäerinnen die Initiative gegen die Transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP und CETA unterschrieben. Die Europäische Initiative (EBI) fordert die Europäische Union und die Mitgliedstaaten dazu auf, die TTIP-Verhandlungen mit den USA zu stoppen, sowie das Umfassende Wirtschafts- und Handelsabkommen (CETA) mit Kanada nicht zu ratifizieren.

Die möglichen Auswirkungen und Folgen die das transatlantische Handels- und Investitionsabkommen hat, nämlich die Handlungshemmnisse zu beseitigen und somit dem „Chlorhühnchen“, „Genmais“ sowie „Gensoja“ freie Fahrt zu bereiten, sind mittlerweile bekannt.

Klimakonferenz auch in deiner Nähe

CC-by-sa ethify.org & rasos

Vor dem Klimagipfel in Paris organisieren NGOs in vielen Regionen lokale Klimagipfel. In Workshops und Ausstellungen wird gezeigt, was schon gemacht wird und jede/r schon tut. 

Der Vorarlberger Klimagipfel findet am 20. November 2015 im Festspielhaus in Bregenz statt. Hier entsteht das Programm, Ethify Yourself ist mit zwei Workshops am Vormittag mit dabei.

Earth Caravan in Dornbirn

CC-by-sa ethify.org & rasos
CC-by-sa ethify.org & rasos
CC-by-sa ethify.org & rasos

Ein Friedensfest bringt Leute zusammen, die sich gegen Gewalt in allen Facetten aussprechen.

Der Earth Caravan tourt durch Europa und machte am 25.7.2015 Halt in Dornbirn. EIn Friedenspfahl wurde im inatura Park vom Friedenskraftwerk Vorarlberg aufgestellt, von diesen "Akupunkturstäben" gibt es in Österreich einige Hundert.

Whistleblowing: Wanna be a Hero?

CC-by-sa ethify.org & dilemma

Who’s the hero? President Barack Obama or Edward Snowden? A short brainstorm. Image if someone you don’t know have a list of all your phone calls inclusive duration and frequency, maybe also the GPS position when you were calling someone, a summary of all your messages you wrote, all the timestamps you used any social media network or even have access to the microphone or camera of your smartphone at night? Isn’t it frightening? Isn’t it alarming that this is reality?

Review Bowling for Columbine

CC-by-sa ethify.org & literature

“Bowling for Columbine” is another remarkable documentary directed and written by Michael Moore. The film grossed more than 58 million dollars with a budget of only 4 million. Becoming the highest-grossing documentary in Austria, Australia and United Kingdom. 2004 the record was broken by Moore’s next documentary “Fahrenheit 9/11”, which is now the most successful documentary worldwide.

Rezension zum Buch: "Für die Tonne - Wie wir unsere Lebensmittel verschwenden"

CC-by-sa ethify.org & literature

Welche Fakten führt man zuerst an, wenn man über das Thema Lebensmittelverschwendung spricht? Vielleicht, dass man mit der Menge an verschwendeten Nahrungsmitteln in Europa und den USA alle hungernden Menschen auf dieser Erde dreimal satt machen könnte.1 Oder dass ein Viertel des weltweiten Wasserverbrauchs für den Anbau von Nahrungsmitteln verwendet wird, die später auf dem Müll landen. Möglicherweise auch, dass in Industrieländern etwa die Hälfte aller weltweit produzierten Lebensmittel weggeworfen wird.2

Inhalt abgleichen