Politik

aktiv sein in der Gemeinde, im Verein, als Blogger, im Bürgerforum, ...

Wachstum von Technik und Wirtschaft – die verordnete Moral

Der technische Fortschritt und der Wachstum gehört zu unserem Gesellschaftlichen System des Zusammenlebens. Aber sollten wir auch alles kritiklos bejahen was als Fortschritt angepriesen wird? Mit politischen Forderungen wie: „...jedem seinen eigenen Computer...“, oder „...Entwicklungsländer ans Netz...“ stellt sich schon die Frage welches Ziel wird hier verfolgt oder sind solche Aussagen reine Gier nach Wachstum?

Lebenszufriedenheit, Lebenserwartung und ökologischer Fußabdruck, diese lustige Kombination……

soll den Wert Happy Planet Index darstellen. Lustig darum, weil Länder wie Saudi-Arabien oder Burma weit vor Österreich in dieser Rangliste stehen.Man könnte ja beinahe davon ausgehen, dass eine Diktatur hilfreich ist bei der Erzeugung von Zufriedenheit gemäß dem HPI. Und ganz allgemein ist wohl eine Wertung der Zufriedenheit ohne Betrachtung der kulturellen Aspekte nicht allzu gut vergleichbar.

HPI Luxus oder Zukunft?

Es gibt in der heutigen Zeit viele Zeichen von Unzufriedenheit. Ein Zeichen dafür ist, dass  man neue Messinstrumente sucht um die Zufriedenheit einer Bevölkerung zu ermittlen. Der Happy Planet Index  versucht einen bessere Aussage über die Zufriedenheit eines Individuums, Landes oder der Welt zu beschreiben. 

Happy Planet Index - Wie ist das Glück auf der Welt verteilt?

Happy Planet Index – was soll das denn bedeuten? Sagt mir gar nichts auf den ersten Blick. Und jetzt bin ich sogar noch aufgefordert, meinen eigenen Happy Planet Index errechnen zu lassen und zu analysieren! Wir haben eine Online-Borschüre erhalten: Der Happy Planet Index zeigt auf, wie zufrieden wir sind mit unserem Leben in Bezug auf ein langes, glückliches und bedeutungsvolles Leben. Was es nicht alles gibt auf der Welt. Costa Ricaner sind die glücklichsten Menschen auf der Erde. Warum das denn??

Ausblick

Im Jahr 2009 wurde in den Feuilletons grosser Tages- und Wochenzeitungen zur Wirtschaftskrise der Ruf nach einer neuen Diskussion über Werte laut. Das mulmige Gefühl, dass wir einen Bogen überspannt, zu viel konsumiert, zu hoch gepokert, zu sehr geprasst haben, liess Zweifel am ewigen Wachstum aufkommen. Selbst oft schon an der Leistungsgrenze angekommen, versuchen wir auszuloten, was wir anders machen, wie wir wieder eine Balance finden, uns entschleunigen und eine Nähe zu Dingen und Menschen finden können, die uns wirklich wichtig sind.

Der Ethify Wertefächer

Ethify eins bis neun

Menschen leben entlang verschiedener Werte. Je unterschiedlicher diese sind, desto mehr Toleranz müssen wir aufbringen, um miteinander auszukommen. Historisch gab es immer wieder Versuche, Werthaltungen zu vermitteln, durch Gebote, Konventionen oder Grundgesetze.  Unternehmen durchlaufen heute sogenannte Corporate Image Prozesse, um ihre Werthaltungen zu definieren. Verschiedene Krisen lassen den Ruf nach einer globalen Wertedebatte laut werden. Der Ethify Wertefächer steht für einen fairen Lebensstil, frei von jeder Konfession.

Ethify Your Life

Das Leben einteilen

Jeder Tag hat 24 Stunden, davon verbringen wir etwa 16 in wachem Zustand. Europäer können erwarten, 85 Jahre alt zu werden. Wir verfügen demnach über etwa eine halbe Million  Stunden, die wir uns prinzipiell einteilen können. Wer am Totenbett bedauert, sein Leben lang zu viel am Schreibtisch gesessen zu sein und sich zu wenig um Freunde oder Kinder gekümmert zu haben, kann nicht mehr reagieren. Reservieren wir doch die uns verfügbare Zeit für bestimmte Aktivitäten und lassen uns nicht von Bequemlichkeit, Gier, Sucht nach Anerkennung oder dem blinden Konsum einfach treiben.

Wir stimmen ab!

Abstimmung

Politik lebt vom Mitmachen und von gegeseitiger Wertschätzung. Diese Leute machen es vor und engagieren sich, um gemeinsam die Zukunft zu gestalten.

Werteprozess für Liechtenstein

Der Club Benefactum lud am 16.2.2010 zu einem Dinner Dialogue in Vaduz. Vier Leute aus der Finanzwirtschaft und der Forschung diskutierten, wie sich der Finanzplatz Liechtenstein zu einem Ort für nachhaltige Investitionen entwickeln könnte. Ansätze sind vorhanden, doch die Glaubwürdigkeit fehlt noch, warum gerade Liechtenstein etwa bei Mikrokreditprojekten die Nase vorne haben soll.

Inhalt abgleichen