TalenteMobil

Wir stoppen dann mal wieder

Wie komme ich nach Hause, wenn der letzte Bus schon weg ist?

Wie finde ich Leute, die auf meinen Strecken (Arbeit, Sport, Ausgehen) mitfahren wollen?

Wer kann mir etwas mitnehmen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten mobil zu sein - gemeinsam geht´s meist einfacher. Ein Konsortium erforscht neue Mobilitätslösungen, um nachhaltig voran zu kommen.

Werbespot Sicherheit beim Autostoppen

Mobilität hat heutzutage einen ganz anderen Stellenwert als früher. Während heute fast jeder ein eigenes Auto besitzt, war dies damals alles andere als Selbstverständlich. Nur sehr wenige konnten sich ein eigenes Auto leisten. Um von A nach B zu kommen musste man andere Wege gehen, man stoppte. In unserer Gesellschaft ist diese Fortbewegungmöglichkeit quasi nicht mehr, oder kaum noch vorhanden. Wir erhielten die Aufgabe einen Beitrag zur Steigerung der Attraktivität des Autostoppens beizusteuern. 

Hitchhike-Code / Der Farbcode der Tramper

 

Das Autostoppen hat in den letzten Jahren sehr an Reiz verloren. Da in Vorarlberg nur durchschnittlich 1,3 Personen pro Fahrzeug fahren, haben wir eine simple Idee entworfen, um das Autostoppen wieder beliebter zu machen.

Die Idee ist es, einen Farbcode für das Autostoppen zu entwickeln. Die drei Farben Grün, Orange und Blau stehen jeweils für verschiedene Distanzen, die der Autostopper gerne mitgenommen werden möchte. 

 

Grün:      0-5 km

Orange: 5-10 km

mobilApp – the new way of tramping

Die durchschnittliche Belegung eines Autos in Vorarlberg beträgt nicht mehr als 1,3 Personen. Das wollten wir ändern und haben, nicht ganz uneigennützig, die Idee zu unserem mobilApp entwickelt. Besonders als Student befindet man sich häufig in der Situation, in der eine spontane Mitfahrgelegenheit einfach unkomplizierter wäre, als öffentliche Verkehrsmittel.

Talente Mobil – Move Together

MOVE TOGETHER 

Berichte von Schülern aus dem Bregenzerwald zeigen auf, dass es große Schwierigkeiten gibt, nach einem Clubbesuch am Wochenende sicher nach Hause zu kommen. Hierzu haben wir versucht eine Lösung zu finden und ausgehen von der Tatsache, dass einige Clubbesucher mit dem Auto unterwegs sind, kam uns die Idee Mitfahrgelegenheiten zu organisieren. Dies sollte möglichst wenig Mittel erfordern, für alle zugänglich und vor allem einfach sein, was uns zu einer analogen Umsetzung brachte. 

In welche Richtung fahre ich?
Wie viele Plätze habe ich noch frei?
Wann fahre ich?

Inhalt abgleichen