Terror

Der 11. September 2001 in den Medien

CC-by-sa ethify.org & rasos

Eine Zusammenfassung des Kapitels „4.2.2 Der 11. September 2001 in den Medien“ aus dem Buch „Bildethik – Theorie und Moral im Bildjournalismus der Massenmedien“ von Stefan Leifert, erschienen 2007 beim Wilhelm Fink Verlag, München.
geschrieben von Moritz Sonntag.

Folter von Terroristen

Kaum ein ethisches Dilemma hat in den letzten Jahren die Gemüter dermaßen erhitzt wie die Frage, ob ein Staat Terroristen, die einen Anschlag mit Todesopfern planen foltern darf um dadurch an Zusatzinformationen zu gelangen. Der Staat erklärt die Motivation meist mit dem Ziel, Anschläge gezielt verhindern zu können und weitere Terrorzellen aufzuspüren. Kontrovers diskutiert wird dabei aber oft die Frage, ob die Folter an den Terroristen in einem derartigen Kontext gerechtfertigt oder moralisch nicht vertretbar ist.

Inhalt abgleichen