Umsicht

Respekt vor Umwelt, Mensch und Tieren. Bewusst geniessen, ohne zu schaden und nur verbrauchen, was wirklich notwendig ist.

Fleisch einfrieren?

pigsccby_ripperda.jpg

Das Angebot verlockt: so viel Fleisch so günstig! Was nicht gleich auf den Grill kommt, wird verpackt und eingefroren. Aber halt mal, da kaufen wir gleich einige ethische Probleme auf einmal.

1. Masttiere tragen wesentlich zum Treibhauseffekt bei, weil viel Methan bei der Verdauung vor allem bei Wiederkäuern entsteht.

2. Die Tierhaltung bei Hühnern, Rindern oder Schweinen ist nur selten artgerecht. Sie leben meist auf viel zu kleinem Raum und erhalten oft Antibiotika ins Futter beigemengt.

Ethic Banking - da tut sich was....

Aus dem Attac-Umfeld kommt ein neues Projekt:

Die Demokratische Bank

Geld und Kredit als öffentliches Gut

mehr dazu hier:

http://www.demokratische-bank.at/

Autofreier Lebensstil - jede/r fünfte Schweizer/in verzichtet

ethifyyourlife_autofrei.jpg

Eine Schweizer Untersuchung aus dem Jahr 2005 brachte es an den Tag: Die Zahl der Nichtautofahrer wächst. Jeder fünfte Haushalt in der Schweiz ist autofrei, in den Innenstädten lebt oft sogar mehr als die Hälfte der Bevölkerung ohne eigenes Auto. Am meisten autolose Haushalte gibt es in der Deutschschweiz, am wenigsten im Tessin. Autolose Haushalte sind sehr häufig Einpersonenhaushalte.

Entsprechend dieser Studie kann man vier Typologien unterscheiden:

AdBuster zum Abstieg durch Alkohol - das Interview

AdBuster Abstieg />
<p style=

Tatjana sitzt mir gegenüber in einem dunklen Ledersofa, wir haben uns in ihrer recht chaotisch anmutenden Wohnung zu diesem Interview niedergelassen. Sie wirkt entspannt, den Blick ins Nichts, im Kopf vermutlich schon Millionen neuer Ideen und Gedanken.

Meine Frage, wie sie denn auf diese verblüffend naheliegende und doch geniale Idee für den Stiegl-Adbuster gekommen sei, wirft sie aus ihren Gedanken.

value through less - weniger ist mehr - Manifesto

- Dematerialize: create attractive lifestyles with less resource consumption.
- Rethink existing systems and develop new ones.
- Change the cultural attitude. Be aware of patterns.
- Reshape markets and influence politicians by your individual choices.
- Share your stuff.
- Make it cool to be green.
- Develop media-partnerships to raise awareness.
- Cherish cultural diversity - it is a precious resource.
- Consider people's health.
- Understand the "real price" of products and services. The use of nature has its price.

Sujet: Nachbarschaftshilfe

Frag deinen Nachbarn ob du ihm behilflich sein kannst. Kann in der Schule sein bei den anstehenden Aufgaben oder bei der Arbeit wenn zum Beispiel Aktenordner verräumt werden müssen. Auch zu Hause in deinem privaten Umfeld kann eine helfende Hand Freude bereiten. Mit offenen Augen durchs Leben gehen und andere zu unterstützen ist immer eine Bereicherung beider Parteien.

Actifake

Actifake

Actifake.
Zeit den Schwindel aufzudecken.

Kommunikation ist wie Hefe

Dank sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook entsteht eine fast schon überwältigende Menge an Informationen über die Tätigkeiten und Gedanken der Teilnehmer, die ungerichtet nach außen ausgestrahlt werden. Dies hat jedoch nicht nur positive Folgen. Wer hat schließlich schon nicht eine überfrühte SMS an den Partner/-in oder eine unbedachte Mail an den Chef geschickt, deren Eingang man sich am nächsten Morgen zurückwünscht.

Genau mit diesem Phänomen der unmittelbaren und oft wenig reflektierten Kommunikation hat sich der Ethify.org Beiträger AnonymStudent in seiner grafischen Ausarbeitung auseinandergesetzt. Sein Vorschlag lautet: Der Kommunikation Zeit lassen, genau wie der Hefe.

Sparen - aber an welchem Ende?

ethik_tanitawilhelmer_0.jpg

In der heutigen Zeit leben wir in Europa im Überfluss. Durch die Werbung werden wir oft dazu verleitet, Dinge zu kaufen, die wir eigentlich gar nicht brauchen und es wird immer schwieriger Nötiges von Luxus zu unterscheiden.
Der Auslöser zum Entwurf dieses Plakates waren Beobachtungen der Lebensumstände verschiedener Menschen.

Marlboro Adbuster von Konstantin

 

Als ehemaliger Kettenraucher ist sich Konstantin der Gefahr der tödlichen Sucht bewusst.

Viele Schachteln hat er geraucht, bis er plötzlich gemerkt hat, dass er seine sportlichen Leistungen nicht mehr bringen kann. Außerdem hat es Konstantin gestört dauernd nach Rauch zu stinken und auch sein Geschmackssin wurde getrübt.

 

Kommunikation und Hefe

Ein Artikel zur Arbeit "Kommunikation und Hefe" von AnonymStudent

Immer schneller, immer einfach und immer kürzer müßen heutzutage Informationen sein. Was die SMS uns vormacht ist, spätestens seit 2006 als die Internetseite Twitter[1] ins Netz ging, klar: Dem modernen Menschen reichen 140 Zeichen um eine Nachricht zu übermitteln. Die Seite von iConji[2] verspricht sogar noch kürze Nachrichten und das über alle Sprachbarierern hinweg. Doch macht es überhaupt Sinn sich nur noch über Abkürzungen und unachtsam geschriebene Nachrichten zu unterhalten? Ein InterMedia Student aus Dornbirn, Pseuydonym "AnonymStudent", hat sich zu diesem Thema Gedanken gemacht und ein Plakat entworfen.

Inhalt abgleichen