CSR bei der Zumtobel Group

Zusammenfassung des Interviews vom 30.03.2010

mit Frau Astrid Kühn-Ulrich, Head of Corporate Communication bei der Zumtobel Group

Das Interview wurde geführt von Angelika Supanz und Sascha Steiner

 

1.    CSR bei der Zumtobel Group

Zumtobel beschäftigt sich in den einzelnen Teilbereichen bereits seit Jahren mit CSR. Auf Grund ihres Geschäftsbereiches für Lichtlösungen und Elektronik ist CSR auch im Engineering ein ‚must’. Ohne die ökologischen und ökonomischen Aspekte mitein zu beziehen, könnte die Zumtobel Group seine Produkte nicht so erfolgreich vermarkten, wie es der Fall ist. Energieeinsparung ist das Schlagwort in der Entwicklungsabteilung und Einsparungen im ökonomischen, ökologischen und sozialen Umfeld werden von allen Bereichen bei Zumtobel Group gelebt.

Bisher gab es jedoch keine zusammenlaufende Stelle für alle CSR-Aktivitäten bei Zumtobel Group und somit auch keine Transparenz. Dieses Manko wurde seit einigen Monaten aufgegriffen und die Zumtobel Group hat sich zum Ziel gesetzt, ihre CSR Aktivitäten transparent darzulegen. Ein erster CSR Bericht soll bis Anfang Juni 2010 fertig gestellt und veröffentlicht werden.

Die Corporate Social Responsability ist bei der Zumtobel Group verankert im „Work und Process“. CSR wird durch alle Bereiche der Zumtobel Group nachhaltig gelebt. Das Unternehmen versteht unter dem Begriff „Nachhaltigkeit“ folgende Bereiche:

  •     Ökonomie
  •     Ökologie
  •     Soziale Aspekte (Mitarbeiter, soziales Umfeld...)

Die Zumtobel Group erhofft sich einen Mehrwert durch eine sachliche Transparenz, vor allem im Businessbereich aber auch für eine interne Nachhaltigkeit. Ein Nachhaltigkeitsbericht wird zukünftig auch im Jahresabschluss des börsennotierten Unternehmens zu finden sein.

 

2.    Entstehung des CSR-Berichtes bei der Zumtobel Group

Nach dem Beschluss, das Thema CSR professionell aufzustellen, mussten erste Analysen erstellt werden um eine Strategieentwicklung zu beschließen. Nachfolgend ist die Vorgehensweise grob dargestellt:

 

Shareholder Analyse

Bei der Shareholder Analyse wurde festgestellt, dass das Vertrauen in die Zumtobel Groupe generell vorhanden ist. Die Resonanz war durchwegs positiv (wahrscheinlich auch zurückzuführen auf die Produkte selbst). Das Vertrauen konnte jedoch nicht belegt werden und ein strategischer Ansatz für Nachhaltigkeit fehlt.

 

Fachbereichs Analyse

Die Themen Umweltschutz, Mitarbeiter, Supply Chain, Human Resources, Logistik und auch Marketing wurden analysiert. Es wurde festgestellt, dass in vielen Bereichen bereits CSR Projekte vorhanden sind, diese jedoch nicht an einer Stelle zusammen laufen.

 

Strategieentwicklung

Der Vorstand hat entschieden, dass die Zumtobel Group Ihre CSR-Aktivitäten transparent und öffentlich darlegen möchten. Das Thema CSR soll im Leitbild verankert werden mit dem Slogan „Through light, we care!“. Ebenso werden die unterschiedlichen CSR Aktivitäten in die Strategy Map des Unternehmens eingearbeitet werden. Die derzeitige Strategy Map wird dafür neu überarbeitet.

 

Fazit

Aus der erarbeiteten Strategie werden Ziele und Maßnahmen definiert. Diese werden in die Balanced Scorecard des Unternehmens verankert. Mögliche Zieldefinitionen könnten sein:

  •     Roadmap zu den ISO Zertifizierungen
  •     Produktnachverfolgung: Bezeichnung mit ECO Plus beispielsweise
  •     Schulungsziele betreffend Mitarbeiter
  •     Umsatzziele betreffend LED Produkte

 

Die Produkte der Zumtobel Group gehen vorwiegend in den professionellen Bereich und als börsenorientiertes Unternehmen ist es wünschenswert nachhaltig zu wirtschaften. Kennzahlen helfen um gewisse Organisationen mit Informationen zu versorgen und ein gutes Ranking betreffend Nachhaltigkeit zu erhalten. Im ‚Center of Corporate Citicenship Austria’, konnte sich das Unternehmen bereits verbessern auf Platz 10, da die bereits geleisteten Aktivitäten auf der Homepage des Unternehmens veröffentlicht wurden.

Es gibt auf der Homepage von Zumtobel auch einen eigenen Bereich, der sich ausschließlich mit dem Thema CSR beschäftigt.

http://www.zumtobel.at/at/de/default.htm


 

3.    Aufbau des CSR Berichtes

Die Zumtobel Group möchte mit Ihrem CSR Bericht Transparenz schaffen und vergleichbar sein. Sie orientieren sich an wie andere nachhaltig agierende Unternehmen (EVN, Phillips, BMW Group...) am Standart ‚Global Reporting Initiative’, kurz GRI genannt. In diesem Nachhaltigkeitsbericht wird jedoch nur das berichtet, was relevant und prüfbar ist. Um auch der Öffentlichkeit die Tätigkeiten von der Zumtobel Group im Bereich CSR zur Verfügung zu stellen, ist die Veröffentlichung auf der Unternehmenswebsite geplant.
 

4.    Motivation für weitere CSR Tätigkeiten

CSR Tätigkeiten sind nur dann sinnvoll, wenn sie sich auch in den Prozessen des Unternehmens bemerkbar machen. Die Kontrolle der Lieferkette ist nur eine von möglichen Motivationen. Ein Unternehmen der Zumtobel Group, die Tridonic beispielsweise, hat eine sehr gute Beziehung zu Ihren Lieferanten aufgebaut. Hier lohnt sich die Lieferantentreue auch ökonomisch und hat den Effekt, dass die Tridonic von Ihren Lieferanten besser bedient wird als Konkurrenzunternehmen, die jedoch weitaus mehr Absatz bringen würden. Die verantwortungsvolle Umgangsweise mit den Lieferanten am Beispiel Tridonic bringt dem Unternehmen im gesamten einen wesentlichen Vorteil, nicht nur am Markt.

Bei der Zumtobel Group wurde die Dringlichkeit von CSR und Nachhaltigem Handeln erkannt und wird nun schrittweise in den unterschiedlichen Bereichen der Unternehmensstrategie verankert. Es wird sich in den nächsten Jahren zeigen, wie dieses Handeln das Bild des Unternehmens verändert.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.