Die Hacker-Ethik

CC-by-sa ethify.org & dilemma

Die Hacker-Ethik und der Geist des Informations-Zeitalters  - Himanen, Pekka

 

“Für den Hacker […] ist der Computer an sich Unterhaltung” erklärt Linus Torvald im Prolog des Buches „Die Hacker-Ethik“ von Pekka Himanen und meint damit nicht in etwa die Verwendung des Computers als Tool, sondern schlicht und einfach die Auseinandersetzung mit dem Programmieren, dem fundamentalsten Aspekt der Maschine. Ohne dem Begriff des Hackers – auch als Enthusiast zu verstehen – eine negative Wertigkeit zu geben spricht Himanen über den Bezug des Hackers auf sein Umfeld, das Netzwerk, Geld, seinen ethischen Ansichten und etwa der Verabscheuung der Verletzung der Privatsphäre durch die Nutzung von Kreditkarten.

Die Nethik, oder Hacker-Ethik, sofern sie in eine gewissenhafte Richtung befolgt wird, setzt sich mit den Werten und mit der Philosophie des 21. Jahrhunderts auseinander, die unweigerlich mit dem Computer und dem Internet verknüpft ist. So ist die Netzwerklandschaft wie wir sie kennen stark durch Hacker geprägt worden. Unmöglich, ohne die Intervention dieser Menschen eine Informationsplattform ohne jedwede Zensur zu gewährleisten und unsere Gesellschaft vor der zensurfreudigen Einstellung von Regierungen und Institutionen zu bewahren, die Information entgegengesetzt der Hacker-Ethik für sich selbst bewahren wollen.

„[…]Hacker tun, was Hacker tun, weil es ihnen Spaß macht und es sie Interessiert“ beschreibt Himanen den Drang nach offener Software und freien Medien und setzt somit die Tätigkeit des Hackers auf die oberste Stufe der Bedürfnispyramide. Ausweitend auf den Rest der Gesellschaft wird diese Informationsbeschaffung zur wichtigsten Tätigkeit unseres Lebens und klammert somit stumpfes Vergnügen und Selbstverwirklichung aus.  Seine Thesen begründet der 1975 geborene Finne unter anderem mithilfe des Protestantismus, den er als Gegensatz zur Arbeitsmoral des Hackers sieht.

„Die Hacker-Ethik“ lädt zum Nachdenken über die eigene Situation im Umgang mit dem Netz ein und liefert einen interessanten Exkurs in die Schaffenswelt der Hacker-Community. Wer Himanen gelesen hat, denkt anders und wird sich vielleicht überlegen, in nächster Zeit Linux herunterzuladen. 

Zusammenfassung: Sven Lobnig

Die Hacker-Ethik und der Geist des Informations-Zeitalters  - Himanen, Pekka

Prolog v. Linus Torvalds. Epilog v. Manuel Castells

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (3 Bewertungen)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.