Ethisches Dilemma-Wert des Lebens

Ein Notarzt kommt zu einem schweren Autounfall, bei dem für ihn ersichtlich wird, dass drei Personen lebensgfährlich verletzt sind und dringend behandelt werden müssen. Kollegen anzufordern ist in dieser Situation nicht mehr hilfreich, da diese bestimmt zu spät kommen würden. Für welchen der drei Personen entscheidet sich der Arzt? Er steckt in einem ethischen Dilemma.

Aus einem Gespräch mit einem Notarzt weiss ich, dass sich diese in der Regel für das jüngste Opfer in solch einer Situation entscheiden. Ob dies Vorschrift ist, oder einfach von den Ärzten so entschieden wird, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis. Die Situation wirft allerdings die Frage auf, wodurch der Wert eines Lebens definiert wird? Ist das Alter alleine entscheidend? Ist ein junger Mensch mehr wert als ein älterer? Wodurch definiert sich der Wert eines Menschenlebens? 

Warum wird über einen Unfall mit Todesfolge auf einer österreichischen Autobahn medial mehr berichtet als über die Tausend Kinder die in Aftrika verhungern? Ist es die geografische Distanz, die uns hier abstumpft und uns manchmal das Gefühl gibt dass es uns nichts angeht. Oder ist es der "da unten ists halt so"-Gedanke, durch den uns diese Anzahl an verhungerter Kinder nicht permanent beschäftigt?

Logisch ist dass es bei der Frage wodurch der Wert des Lebens definiert wird, keine eindeutige Antwort zu geben sein kann. Dennoch denke ich, dass es sich lohnt darüber nachzudenken, was jeden selbst wertvoll macht und was in dieser Welt fehlen würde, wenn es ihn/sie nicht geben würde.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.