Facebook Graph Search

CC-by-sa ethify.org & snowden

Was die neue Suchfunktion genau bedeutet

Facebook präsentiert den "Social Graph" als erleichterte Suchfunktion, mit der noch genauer nach Freunden mit denselben Interessen, Restaurants oder Photos gesucht werden kann. Eine Bereicherung für jedes User-Leben. Aber was ist er denn genau, dieser Graph Search?

"Social Graph" ist die Bezeichnung für eine Neue Suchfunktion bei Facebook, die nach und nach für Facebook-Nutzer freigeschaltet wird, die in ihren Einstellungen die Sprache "US-English" eingestellt haben. Somit können User ganz konkrete Fragen stellen, wie beispielsweise „Single Frauen in der Umgebung Innsbruck im Alter zwischen 23 und 29 Jahren“ oder „italienische Restaurants in der Nähe von Dornbirn“.

„Bis jetzt war es umständlich, beispielsweise nach bestimmten Fotos von Familienmitgliedern zu suchen. Mit dieser Funktion sagt man einfach was man will und bekommt die Ergebnisse“, freut sich Tom Stocky, Product Director von Facebook.

Nutzer können Posts und Status-Updates durchstöbern. Somit lassen sich auch Foto- Titel, Check-Ins und Kommentare auffinden, wie Facebook in einem Blog-Eintrag mitgeteilt hat. Für konkrete Ergebnisse kann man einfach die Suchfrage stellen.

Es kann jedoch auch nach Bildern, Posts oder Likes gesucht werden, die der Benutzer schon längst von der Pinnwand verborgen hat. Im Prinzip können alle Facebook Nutzer und alles, was sie je in dem sozialen Netzwerk veröffentlicht haben, gefunden werden. Dies wird aber nicht immer und jedem auch als Suchergebnis angezeigt: In der Ergebnisliste taucht nur auf, was Nutzer als "öffentlich" einsehbar markiert oder was sie für ihre Freunde und Bekannten freigegeben haben. Im Klartext: Angezeigt wird nur das, was bislang auch schon einsehbar war - aber vorher war es nicht so einfach zu finden.
http://www.augsburger-allgemeine.de/digital/Graph-Search-Das-ist-Facebooks-neue-Funktion- id26014381.html

Ziel unserer Kampagne ist es, zum einen auf die neue Suchfunktion bei Facebook aufmerksam zu machen. Zum anderen wollen wir zum Schutz der eigenen Privatsphäre anregen. Unsere Zielgruppe sind Facebook Nutzer, quer durch alle Alters- und Sozialschichten. Speziell soll die Kampagne aber auch jüngere Altersschichten ansprechen, die sich noch nicht darüber im klaren sind, welche Auswirkungen ihre Facebook Nutzung und vor allem die Veröffentlichung von persönlichen Daten auf ihre Zukunft hat.

Auf einem 3 Meter großen Plakaten wird eine Person dargestellt, die kritisch auf den Betrachter hinabsieht. Unter dem Slogan „I’m watching you“ soll verdeutlicht werden, dass durch den Graph Search jeder Facebook User „durchsichtig“ wird, also jegliche öffentliche Daten von jedem auf einfachste Weise eingesehen werden kann. Die bedrohliche Pose der Person auf dem Plakat soll das bedrückende Gefühl vom Verlust der Privatsphäre verstärken und die Betrachter so dazu anregen, ihre Daten zu schützen. Auf einem weiteren Plakat befindet sich ein Zitat von Billy Graham, welches die Betrachter auf den Schutz der Privatsphäre aufmerksam machen soll.

Fazit: Durch die riesige Datenbank die mit unzähligen Informationen von Facebook Usern gefüllt ist, wird es in Zukunft leicht sein, wildfremde Menschen nach Alter, Geschlecht, Wohnort, politischer Orientierung, religiösen Ansichten, Vorlieben, Hobbies und Interessen etc. zu suchen. Trotz einiger Vorteile stellt diese neue Funktion auch ein Risiko dar, nicht nur für die eigene Privatsphäre - es ist nun auch ein leichtes, selbst zum digitalen "Stalker" zu werden...

http://www.netzwelt.de/news/95198-digitaler- voyeurismus-facebook-graph-search-ausprobiert.html

Ein Projekt von Melanie Ammann, Martina Kathan, Sabina Loacker und Lisa Schwaiger, FH Vorarlberg, Bachelor InterMedia.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.