I'm not lovin' it anymore!

CC-by-sa ethify.org & literature

 

I'm not lovin' it anymore!

 

Veggie Burger Skandal

Der McChickenVeggie-Burger von McDonalds entpuppt sich als Fleischgericht


Welchen Lebensmittelunternehmen können wir noch trauen? Am 23.02.2017 löste nur ein
einziger Facebook-Beitrag einen großen Skandal aus.
Ein fleißiger Biochemie-Student findet Spuren von Hühnerfleisch im
McChickenVeggie-Burger und postet seine Erkenntnis auf dem sozialen Netzwerk
Facebook. Nach nur kurzer Zeit wurde sein Beitrag millionenfach gelesen und von vielen
Usern geteilt. Große Empörung lag in der Luft und bevor sich das US-amerikanische
Unternehmen zu diesen Behauptungen äußern konnte, sank die Verkaufsrate am selben
Tag noch um 4,5 Prozent.


McDonalds wirbt mit Slogans wie „Make it Veggie“ oder „Guter Geschmack muss nicht
kompliziert sein". "Veggie-Schnitzel mit würziger Creme und Eisbergsalat reichen
vollkommen aus.“ Ob es sich tatsächlich um 100% nicht-fleischhaltige Produkte handelt ist
unklar. Bis heute haben wir keine Äußerung vom Unternehmen bekommen. Es ist jedoch
auch nicht bewiesen, ob der Student, der diese Nachricht verbreitet hatte, sich nicht nur
einen kleinen Scherz erlaubte.


Wir sind jedoch neugierig geworden und haben uns selber informiert. Bei unserer Recherche
sind wir darauf gestoßen, dass der McChicken Burger und die vegetarische Alternative mit
derselben Küchen-Ausstattung hergestellt und daher nicht getrennt verarbeitet werden. Es
kursieren auch viele Gerüchte herum, dass die Pommes frites im Schweinefett frittiert
werden. Wir haben diese Aussagen jedoch nicht nachverfolgt, da es keine Belege dafür gibt.
Auf die Kritik, der Veggie-Bürger sei nur Vegetarisch und nicht Vegan, gab McDonalds ein
ehrliches Statement ab. Das Unternehmen weist deutlich auf der Website darauf hin, dass
alle Veggie-Produkte nicht Vegan seien. Denn sowohl Eier als auch Milch gehören zu den
Zutaten.


Ein weiterer interessanter Punkt ist, dass Käseprodukte normalerweise das tierische Enzym
Lab beinhalten. Der Käse aus dem Veggie-Burger wurde aber aus mikrobiell hergestelltem
Lab produziert.


Bis jetzt konnte McDonalds jeden Vorwurf mit geprüften Beweismitteln widerlegen. Bei
diesem Fall jedoch scheint es sehr suspekt, dass der Konzern noch kein Statement
abgegeben hat. Entweder ist tatsächlich etwas an dem Facebook-Beitrag dran und das
Unternehmen arbeitet fleißig an Contra Argumenten oder der Beitrag eines unbedeutenden
Users wird einfach nicht zur Kenntnis genommen.

 

Letztendlich ist und bleibt McDonalds eines der führenden Fastfood-Ketten weltweit und
lässt sich nicht von sozialen Netzwerken verunsichern.




Pia Gfall, Julia Konzett, Nicoletta La Rossa, 19.Mai 2017
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Sie haben diesen Artikel bereits mit diesen Tags versehen:

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.