Metanetzwerk | Tage der Utopie | Neu auf Ethify | Ethicheck

FairVITA braucht jetzt deine Stimme!

Unterstütze heute noch die Planungen eines Netzwerkes für Nachhaltigkeitsinitiativen und stimme für die Förderung unseres Projektvorschlages. Nach zwei Treffen in Zürich mit Leuten, die sich engagieren für Permakultur, Regionalwährungen, gemeinschaftliche Wohnprojekte, Energiewandel u.v.m.  wurde klar, dass ein gemeinsamer Auftritt mehr bewirken könnte. Mit dem Arbeitstitel FairVITA arbeiten wir nun Vorschläge für ein Label, eine Organisationsstruktur und die Finanzierung aus. Der Anschub soll über eine Förderung oder Stiftung erfolgen, dazu benötigen wir deine Stimme bis Montag den 20.4.2015 10 Uhr um von der Jury unter mehr als 575 Einreichungen wahrgenommen zu werden. Dazu ist eine Anmeldung bei Advocate Europe erforderlich. Mehr Hintergrund-Infos über den Arbeitstitel und den Prozess zu FairVITA hier. Vom im Aufbau befindlichen Metanetzwerk wird bei Ethify Yourself noch öfter zu lesen sein.

Tage der Utopie

Eine ganze Woche lang: Nachhaltige Visionen an einem Abend erläutert bekommen und am nächsten Tag vertiefen. Bei den diesjährigen Tagen der Utopie gibt es kein Generalthema, sondern ein buntes Mosaik experimenteller Baustellen, von angewandter Arbeits- und Lebenskunst über U-förmige Organisations- und Führungsmodelle bis hin zur Zukunft der Mobilität. Das heurige Festival wird begleitet von der Medienkünstlerin Susanne Bosch, die zahlreiche Nachhaltigkeitsinitiativen in der Bodenseeregion besucht hat und am Veranstaltungsort St. Arbogast hörbar macht. Diese vernetzen sich dort am Samstag den 25.4.2015 ab 14 Uhr und arbeiten zum Thema Metanetzwerk. Wir besuchen dann abends den Vortrag von Martin Kalungu-Banda "From Ego to Ecosystem - Applying the socio-technology of Presencing to the transformation of Society, Organisations and Self".

Frisch gebloggt auf Ethify Yourself

Vor allem Studierende der FH Vorarlberg nützen die Online Plattform, um Kampagnen für Klimaskeptiker auszuprobieren, Literatur zu Wirtschaftsethik zusammenzufassen oder Selbstexperimente zu dokumentieren. Manuela berichtet über ihre Erfahrungen, eine Woche vegan zu leben, Daniel bastelte Papiergeldtaschen mit erstaunlich langer Haltbarkeit, Michael fand es gar nicht schwierig, das Auto ganz stehen zu lassen. Regina berichtet über ihr Vorhaben, plastikfrei einzukaufen und Selina recherchierte das Thema Plastikmüll in Vorarlberg als mehrseitige Reportage - in einem eigenen Online Portal über Lebensformen mit noch viel mehr Geschichten alternativer Lebensweisen - von einer Woche WWOOFing, über verloren gegangene öffentliche Räume und Zetteldichter, ausgefallene Handwerker_innen in Tirol oder Vorarlberg oder die dortige BDSM Szene. Das Kapitel "Ethify your Love" wurde übrigens um einen Hinweis zu fairer Erotik ergänzt und die Kapitel "Vermessen" und "Ethify your Life" von Jürgen in Leipzig professionell auf Englisch übersetzt.

Teste den Ethicheck Prototyp

Unternehmen nach ethischen Kriterien bewerten? Ja, und zwar alle! Egal ob Mitarbeiter_in, Chef_in, Zulieferer_in, Anrainer_in, Kund_in. Ähnlich wie bei Hotelbewertungen können Werthaltungen eingeschätzt werden. Das Ergebnis ist eine Punktezahl rund um 100 Prozent, mehr ist besser, wie beim IQ.

Also einfach ausprobieren und mitbewerten.

Wer bei Ethify Yourself angemeldet ist, kann ein Unternehmen auch anlegen. Diese können den derzeit gültigen Ethicheck - Wert auch auf ihrer Homepage einbetten. So ist für alle aktuell die gemeinsame Einschätzung ersichtlich. Vor Missbrauch schützen Mechanismen, wie sie auch etwa bei Wikipedia im Einsatz sind. Noch fehlen Funktionen, etwa die Einbindung von Gemeinwohlpunkten.

Spenden auch mit FairCoin

Mehrere Währungssysteme pflegen, um auch wirtschaftlich resilient zu werden, falls die Euro-Blase platzt? Neben den etwas in Verruf gekommenen BitCoins entstehen dutzende neue Kryptowährungen, die verschiedene Zwecke verfolgen. Die spanische Genossenschaft fair.coop entwickelte den FairCoin. Ethify Yourself nimmt nun auch Spenden als FairCoin an, und zwar an die Wallet-Adresse fJMoFWXrzeLnvHnyHexkX4aNfJTW5zahwz . Weiterhin ist es freilich möglich, auch konventionelles Geld zu spenden, als Dankeschön bekommst du ein Plakat und Sticker. Über die ALLMENDA Genossenschaft nehmen wir übrigens auch gerne VTaler oder TALENTE an. Die Spenden werden für die weitere Entwicklung von Kommunikationswerkzeugen bei Ethify Yourself und einem Metanetzwerk verwendet, dazu braucht es Ressourcen.

Termine

Tage der Utopie 21.-26. April 2015

Metanetzwerk FairVita Arbeitstreffen 25. April 2015 14-18 Uhr St. Arbogast/Götzis

Weltweiter Permakulturtag 3. Mai

Pflanzentausch am Hatler Brunnen 9. Mai 2015 Dornbirn

Ouishare Fest Motto "Lost in Transition" 20.-22. Mai 2015 Paris

Aktionstage Nachhaltigkeit 27. Mai – 07. Juni 2015 - Einreichungen noch möglich!

Metanetzwerk Treffen bei DANACH.info 27. Juni 2015 in Zürich

Das Transition Forum Austria vernetzt vom 15.-17. Mai 2015 in Graz.