Monsanto - Mit Gift und Genen

CC-by-sa ethify.org & Marte

Der Dokumentationsfilm mit Gift und Genen gibt einen Einblick die Machenschaften des Saatgutkonzerns Monsanto. Monsanto ist ein 1901 gegründeter  amerikanischer Konzern,  der auf die Herstellung von Pestiziden, chemischen Düngemitteln und herkömmlichen sowie gentechnisch verändertem Saatgut spezialisiert ist.  Er ist weltweiter Marktführer in der Biotechnologie

Monsanto entwickelte das von der amerikanischen Armee im Vietnamkrieg verwendeten Gift und Entlaubungsmittel „Agent Orange“. In den 60er-Jahren wurden im Süden von Vietnam  40 Mill. Liter von Agent Orange versprüht – 3 Millionen Menschen wurden verseucht, darunter tausende von amerikanischen Soldaten. Heute ist bekannt, dass dieses Gift  Krebserkrankungen und schwere genetische Funktionsstörungen hervorruft Symptome von Agent Orange: starkes Durstgefühl, Übelkeit, Erbrechen, bohrende Schmerzen im ganzen Körper, nach 60 Min Zeichen einer Hirnschädigung, Krämpfe, Koma, Tod nach Stunden oder Tagen durch Hirn- und Lungenödem.

Zur Produktpalette gehört ferner der umstrittene Süßstoff Aspartam, das Wachstumshormon rBST zur Steigerung der Milchleistung von Rindern sowie die in der Industrie häufig verwen-dete Substanz PCB, die in Deutschland unter dem Namen Clophen bekannt ist und seit Be-ginn der 80er Jahre als hochgiftig eingestuft wird.

Heute ist "Monsanto" weltweiter Marktführer auf dem Gebiet der Biotechnologie. 90 Prozent der heute derzeit angebauten gentechnisch veränderten Organismen, unter anderem Soja, Raps, Mais und Baumwolle, sind "Monsanto"-Patente. Und über kurz oder lang scheint das Unternehmen die gesamte Nahrungsmittelkette zu kontrollieren. Überall auf der Welt gibt es mittlerweile transgene Organismen von "Monsanto". Aber noch nie hat ein agro-industrielles Patent so sehr die Gemüter erhitzt. Der Dokumentarfilm fragt nach den Gründen für die Auf-regung und erklärt, worum es bei gentechnisch veränderten Organismen überhaupt geht. Am Ende steht die Frage, ob Monsanto Produkte Fluch oder Segen für die Menschen sind.

Um seine Macht zu erweitern, versucht Monsanto Kontrolle auf verschiedenen Ebenen zu erreichen. Der Biotechnologiekonzern ist Mitglieder von zahlreichen Lobbygruppen weltweit, um auf politische Entscheidungen Einfluss zu nehmen. In den USA wechseln Mitarbeiter von Monsanto zu US-Bundesbehörden – und wieder zurück. Monsanto und die britische Labour Party werden von derselben PR-Agentur vertreten, führende Labour-Mitglieder haben massiv in die Gentech-Industrie investiert. In Deutschland traten beim Bundesamt für Verbraucher-schutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in einem Werbefilm für Monsanto-Mais auf und lobten dessen Vorzüge. An Universitäten in aller Welt sponsert Monsanto Weiterbildung, die Anschaffung neuer Techniken, Professuren und Promotionen.

 

Noch keine Bewertungen vorhanden
Gruppen:

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.