Review - Food, Inc

CC-by-sa ethify.org & literature

Es werden keine Tiere gezüchtet, sie werden produziert. Wie behandelt der Mensch andere Lebewesen?

Die Massentierhaltung sieht es vor schnellst möglich und billig Tiere zu züchten und Fleisch zu produzieren. Massentierhaltung ermöglicht es, die Preise der Produkte niedrig zu halten. Bei der Produktion von Hühnerfleisch ist Tyson Foods einer der größten Abnehmer. Tyson hat sehr viele Hühnerbauern unter Vertrag. Sie halten ihre Hühner in großen, überfüllten Hühnerhäusern. Der Vertrag sieht es vor, die Hühner im Dunkeln zu halten damit diese bei der „Ernte“ nicht sehen wohin sie fliehen können. Die Hühner sehen daher nie das Sonnenlicht. Da die Nachfrage auf Hühnerfleisch, immer größer wird, musste eine neue Hühner-Rasse mit einer besonders großen Brust gezüchtet werden. Dabei wird den Hühnern Antibiotika ins Futter gegeben. In nur 49 Tagen sind sie schlachtreif. Durch schnelles Wachstum der Hühner haben Knochen und Organe nicht genug Zeit zu wachsen. Die Hühner können somit gar nicht oder nur schwer laufen.
Tyson hat die Bauern nicht nur verändert, der Konzern hat sie in der Hand. Eine Hühnerfarm kostet bis zu 300.000 $. Die Bauern müssen daher Kredite aufnehmen und neue Maschinen finanzieren. Doch die Jahresverdienste sind nur bei 18.000$. Die Bauern sind sozusagen gezwungen für Tyson zu arbeiten. Sie könnten auf dem Markt nicht mithalten und die Schulden nicht zurückzahlen.


Nun stellt sich die Frage, wie das Vieh gefüttert wird. Rinder fressen Gras, doch wie werden Tausende von Rindern ernährt? Die Lösung ist Mais. Mais ist ein guter Rohstoff mit einem hohen Stärkeanteil, welches in Produkten wie Cola, Ketchup, Fast Food aber auch in Windeln und Batterien enthalten ist. Auch Lebensmittel werden technologisch entwickelt, um die Haltbarkeit zu verlängern. Dabei ist der sogenannte fructose reiche Maissirup sehr wichtig. Er ist in 90% aller Produkte enthalten. Mais ist billig und lässt sich an Tiere verfüttern. Rinder, Hühner, Schweine und sogar Fische werden mit Mais gefüttert. Das ist auch der Grund, warum der Fleischpreis so gesunken ist. Durch die hohe Nachfrage wird Mais in Massen produziert, welche die Konzerne um wenig Geld aufkaufen. Auf 30% der Agrarfläche der USA wird Mais produziert.
Doch die Folgen des Verfüttern von Mais an Rinder sind fatal. Der Mais macht die Rinder zwar fett, jedoch bilden sich im Magen Millionen von Bakterien, die sogenannten E-Coli Bakterien. Grund dafür ist, dass Mais nicht vollständig abgebaut werden kann. Diese Bakterien können somit auch in unsere Nahrung gelangen. Ein zweijähriger Junge aus Amerika kam auf Grund dieses Bakterium in nur 12 Tagen ums Leben. Es wurde daher das Kevin-Gesetz eingeführt, welches dem US-Landwirtschaftsministerium ermöglicht, Fabriken in denen mehrmals kontaminiertes Fleisch aufgetaucht ist, zu schließen.


Diese Tiere werden nicht artgerecht behandelt und können sich nicht dagegen wehren. Die Umwelt wird dabei belastet und Menschen werden nicht gesund ernährt. Kann man dieses Leid einfach annehmen?

Quelle: Food, Inc
Bild: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/a/a8/Food_inc.jpg

David G.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (1 Bewertung)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.