Bewertung

GLOBAL 2000

GLOBAL 2000 ist eine österreichische Umweltschutzorganisation und wurde 1982 in Wien gegründet. Als aktiver Teil von Friends of the Earth International (FOEI) kämpft GLOBAL 2000 für eine intakte Umwelt, eine zukunftsfähige Gesellschaft und nachhaltiges Wirtschaften.

GLOBAL 2000 hat Giftmüllskandale aufgedeckt, die Bleibelastung des Trinkwassers in Altbauten ans Licht gebracht, Baumärkte mit ihren Verkäufen von illegalem Tropenholz konfrontiert, die massive Belastung der spanischen Paprika mit Pestiziden entdeckt und den Skandal um die Grundwasservergiftung in Korneuburg (NÖ) ins Rollen gebracht.




Ethicheck
Gesamtwertung
123
Gerechtigkeit

Engagement gegen Ungleichheit, Unrecht und Ungerechtigkeit mit friedlichen Mitteln.

Gleichbehandlung aller. Rechtsstaat gilt als Rahmen, faire Nutzungs- oder Geschäftsbedingungen, nicht einseitig änderbar, mit Schiedsstelle zur Konfliktregelung. Gesetze, Rechte der Tiere und Arbeitnehmerschutz werden respektiert. Beachtung der Zulieferkette, dass etwa in Herkunftsländern Gewerkschaften erlaubt sind. Mindestlöhne und Steuern werden bezahlt.

Gerechtigkeit
131
Umsicht

Respekt vor Umwelt, Mensch und Tieren. Bewusst geniessen, ohne zu schaden und nur verbrauchen, was wirklich notwendig ist. Beschaffung ist klimaneutral, biologisch, artgerecht, nachhaltig, landschaftsschonend. Aktivität ist ressourcenschonend, kreislauforientiert, verwertend und basiert auf organischem Wachstum, das nicht stetig sein muss. 

Umsicht
166
Balance

Es wird das 4in1 Prinzip angewendet: Es wird gleich viel Zeit und Energie aufgewendet für a) Erwerbsarbeit, b) Sorgearbeit, c) bei Kultur, Sport und Bildung und d) bei der Mitgestaltung der Umgebung. Aufmerksamkeit nicht nur auf Arbeit und Wirtschaft, sondern auch auf andere Lebensbereiche gleichermassen. Mitbestimmung in einem Organisationsstatus verankern.  Balance im Leben ermöglichen.

Balance
121
Selbstbestimmung

Die Aktivitäten sind zielorientiert, engagiert, klar, tüchtig, bauen auf Talenten auf, die individuell gefördert werden. Organisation ist kommunikationsfreudig, transparent und übertreibt nicht. Produkte und Dienstleistungen werden zu fairen Konditionen angeboten. Betrieb übernimmt Verantwortung für Mitarbeiter, Zulieferer und Kunden.

Selbstbestimmung
136
Kooperation

Zusammenarbeit, Solidarität und Transparenz zahlen sich aus. Verlässlichkeit, Kollegialität, Freundschaft und Partnerschaft pflegen. 
Pflege eines kollegialen und wertschätzenden Umgangs, klare Kommunikation, faire Entscheidungsfindung, Vereinbarungen werden eingehalten, Solidarität leben.

Kooperation
152
Fairness

Sich angemessen, ehrlich und respektvoll verhalten und nicht  blenden lassen, weder von Menschen, Dingen oder Medien. Jede und jeder soll dieselben Chancen haben.
Keine leeren Versprechungen machen, Angebote sollen nicht aufdringlich, bedarfsorientiert, ehrlich und fair sein. Keine finanziellen Spekulationen und keine Ausschüttung von Gewinnen an jene, die ohnehin schon genug haben müssten.

Fairness
99
Zufriedenheit

Erkennen, was wirklich gut tut, im Moment, am Tag, im Leben. Anerkennung weitergeben.
Qualitätsvolle Dienstleistungen oder Produkte anbieten, die eine positive Wirkung versprechen, aber nicht mit einem bösen Erwachen enden dürfen.

Zufriedenheit
76
Güte

Wissen, Werte, Erfahrung und Besitz teilen.
Leistbar auch für Minderheiten und Bedürftige. Modifikationen der Produkte und Dienstleistungen durch den Kunden sind möglich und erlaubt. Grosszügige Umtausch- und Reparaturbedingungen.

Güte
67
Geduld

Einer Sache, sich selbst, Kindern, Verwandten, Kranken und Alten Zeit schenken.
Qualität steht im Vordergrund, Aktivität ist kundenorientiert, Benachteiligte werden einbezogen, Nachbetreuung und Gewährleistung ist mitkalkuliert. Wer krank ist, darf zu Hause bleiben und sich auskurieren.

Geduld
161
Bewertungen bisher: 2
GLOBAL 2000

Die Kampagnen-Schwerpunkte der Organisation liegen derzeit in den Bereichen Kernenergie, Energie, Gentechnik, Globale Erwärmung, Pestizide, Regenwald, Verkehr und in der Erarbeitung von nachhaltigen, zukunftsfähigen Konzepten in diesen Bereichen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist das Projekt Tschernobylkinder, in dessen Rahmen Hilfstransporte organisiert und Gesundheits- und Sozialeinrichtungen in der Ukraine unterstützt, aber auch Erholungsaufenthalte für die Kinder durchgeführt werden.

Der Name der Organisation geht auf die bekannte Studie Global 2000 von 1981 zurück, in der durch die Regierung der USA globale Umwelt- und Entwicklungsprobleme dargestellt wurden. Die Studie wurde alleine in Deutschland trotz des gewaltigen Umfangs von über 1500 Seiten über 500.000 mal verkauft. Sie hatte eine große Bedeutung beim Entstehen der modernen Umweltschutzbewegung.

GLOBAL 2000 führt sowohl als Umweltschutzorganisation als auch als Umweltforschungsinstitut seit 30. September 2002 das Österreichische Spendengütesiegel.

Quelle

Factbox
GLOBAL 2000 Logo
GLOBAL 2000
Neustiftgasse 36, 1070 Wien
Telefon +436764345272
office [at] global2000 [dot] at
GLOBAL 2000
Ethicheck mit stets aktuellen Daten in Ihre Homepage einbetten.
<iframe src="http://ethify.org/ethicheck/company/12/export" width="130" height="185" frameborder="0" scrolling="no"></iframe>
Anmelden um Kommentare zu schreiben