Der Klima-Lügendetektor

Inhalt abgleichen
Der Klima Watchblog
Aktualisiert: vor 1 Stunde 52 Minuten

Radio Eins: Den Klimawandel leugnen

Mi, 2018-08-08 14:04

Erstmals seit über 60 Jahren ist die Fahrrinnentiefe der Elbe bei Magdeburg unter 50 Zentimeter gefallen. Das ist ein neuer Niedrigwasser-Rekord. Die Schwarze Elster, ein Fluss in Sachsen und Brandenburg, ist ausgetrocknet. In Spanien und Portugal könnte am kommenden Wochenende sogar der aktuelle Hitzerekord gebrochen werden – das Thermometer soll die 50-Grad-Marke knacken!

Nicht die einzigen Indizien, die folgende Frage aufdrängen:

In diesem Fall beantwortet diese Frage eine Redakteurin des RBB auf Radio 1:

Antwort:

„Es ist zuerst einmal Sommer. Und den sollten alle genießen“.

Echt jetzt? Die Kollegen der ARD sagen doch, dass es eben nicht Sommer ist, sondern Klimawandel – exakt der durcheinandergeratene Jetstream.

Antwort Ulrike Bieritz:

„Wie eigentlich wollen Experten, die nicht einmal das Wetter fürs kommende Wochenende exakt vorhersagen können, ganz genau wissen, wie das Klima in hundert Jahren aussieht?“

Nun ist es richtig, dass dies ein Kommentar ist und dass jeder Mensch ein Recht auf seine eigene Meinung hat, auch wenn sie noch so naiv ist. Aber niemand besitzt ein Recht auf seine eigenen Fakten. Besonders dann nicht, wenn sie durch ein von der Allgemeinheit gebührenfinanziertes Medium transportiert werden.

Frau Bieritz: Recherche ist das Schwarzbrot eines Journalisten. Falls sie nicht wissen, wie sie an die Fakten kommen, empfiehlt Ihnen der Klima-Lügendetektor folgenden Text von Jeffrey D. Sachs, dem Direktor des Earth Institute an der Columbia University in New York:

Vielen Dank an Susanne S. aus Berlin für den Hinweis!

Kategorien: Klima

RWE: Der schlimmste Lügner in zehn Jahren

Mi, 2018-07-25 17:56

Dochdoch, der Kohlekonzern RWE hat den Klima-Lügendetektor all die Jahre ganz schön beschäftigt. An die 50 Texte finden sich im Archiv, die sich mit den Grünfärbereien des zweitgrößten Energieriesen Deutschlands befassen.

Mal war es ProKlima Strom, der – da, da, da – tatsächlich einen „einen nachhaltigen Beitrag zur Schonung des Klimas“ leisten sollte:

Mal waren es Algen, mit denen RWE nun die Energiezukunft bestreiten wollte …

… ein anderes Mal Bürgerenergie, die uns RWE verkaufen wollte:

Und wer erinnert sich nicht noch an den ulkigen Riesen, der Windräder in die Landschaft warf und so tat, als würde RWE jetzt tatsächlich ein grüner Konzern?

Insofern scheint es nur folgerichtig, das Sie, unsere Leserinnen und Leser, RWE zum schlimmsten Lügner aus den vergangenen zehn Jahren gewählt haben: Mit 31 Prozent wurde folgende Anzeige aus dem Jahr 2008 zum Gewinner unserer Umfrage nach der dreistesten Lüge aus zehn Jahren an die Spitze gewählt:

 

Note: There is a poll embedded within this post, please visit the site to participate in this post's poll.

 

Herzlichen Dank an alle, die sich beteiligt haben! Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern haben wir fünf Exemplare des (nicht mehr lieferbaren) Buches „Grün, grün, grün ist alles, was wir kaufen“ von Toralf Staud verlost, der gemeinsam mit Nick Reimer dieses Blog vor zehn Jahren ins Leben rief. Die Gewinner werden in den nächsten Tagen per Mail von uns informiert!

Beiben Sie uns gewogen! Schicken Sie uns Ihre Verdachtsmomente und abonnieren Sie uns!  Damit wir 2023 zum nächsten Mal fragen können: Wer trieb es in den letzten fünf Jahren am dreistesten?

Kategorien: Klima