Weblog von human

Vegetarier zu sein. Bedarf, Trend oder eigene Entscheidung?

CC-by-sa ethify.org & human

Vegetarier zu sein. Bedarf, Trend oder eigene Entscheidung?
Analyse des Themas und Vergleich von zweier Länder: Österreich und Russland

Blog Beitrag von Margarita Koreneva

 

Vegetarier oder Veganer zu sein wird die letzten Jahren steigernd mehr und mehr populär. Jeder kennt zumindest ein paar Bekannten, die sich entschieden haben, auf Fleisch zu verzichten. Was sind aber die Gründe und was können die Faktoren zwischen Länder sein, die die Entscheidung beeinflussen können?

Blogbeitrag zum Film und Buch „Plastic Planet – Die dunkle Seite der Kunststoffe“ von Gerhard Pretting und Werner Boote

-- von Denise Stamatov

Im folgenden Beitrag wird das Buch mit dem gleichnamigen Film kommentiert. Zusätzlich wird darauf eingegangen, wie ein paar Veränderungen im Alltag vorgenommen werden können, um den persönlichen Plastikkonsum zu verringern. In diesem Blog kann nur ein kleiner Aspekt von diesem großen und wichtigen Thema behandelt werden.

Minimalismus

CC-by-sa ethify.org & human
CC-by-sa ethify.org & human
CC-by-sa ethify.org & human

Ist dein Kleiderschrank auch rappelvoll, du findest trotzdem nie passende Kleidungsstücke? Du kaufst euphorisch Dinge ein, die am Ende nur irgendwo herumliegen oder stehen bleiben? Du wusstest eigentlich irgendwo, du würdest es nicht brauchen, aber du musst es trotzdem irgendwie kaufen, weil es besonders günstig war? Dann ist es vielleicht an der Zeit, dir ein paar Gedanken über das Thema Minimalismus zu machen.

Doch was ist Minimalismus überhaupt?

Die Effizienz in unserer Landwirtschaft - es fehlt der Mittelweg

CC-by-sa ethify.org & human

Die Effizienz in unserer Landwirtschaft – es fehlt der Mittelweg
von Lisa Kostrzewa

Achttausend Hektar, das entspricht zwölftausend Fußballfelder und der Größe einer Plantage in Tansania. Dort wird der Treibstofflieferant der Zukunft angebaut. Die Samen der Pflanze Jatropha, auch Purgiernuss genannt, dienen für die Gewinnung eines Öls, welches als Brennstoff für Motoren verwendet werden kann.

DAS SYSTEM MILCH

CC-by-sa ethify.org & human
CC-by-sa ethify.org & human
CC-by-sa ethify.org & human

Tagtäglich wird uns das Bild von glücklichen Kühe auf der Alm und kleinen Bauernhöfen in der Werbung oder auf den Verpackungen von Milchprodukten vor Augen gehalten. Doch wie sieht es in der Milchproduktion wirklich aus? Andreas Pichler wirft in seinem Dokumentarfilm „Das System Milch“ einen Blick hinter die Kulissen der Milchwirtschaft. Dabei unterhält er sich mit Landwirten, Industriellen, Wissenschaftlern und anderen Experten über die aktuelle Situation sowie über die Auswirkungen auf die Tiere und die Umwelt.

Vaude Repair Café: Reparieren anstatt wegwerfen.

CC-by-sa ethify.org & human
CC-by-sa ethify.org & human
CC-by-sa ethify.org & human

Fehlt eine Schnalle an deinem Rucksack oder hat dein Zelt einen Riss? Sobald Dinge kaputt gehen stehen wir vor der Entscheidung - neu kaufen oder reparieren?

Das Konzept des Repair Cafés passt perfekt zu der nachhaltigen Ausrichtung der Firma Vaude. Vaude ist ein Outdoorausrüster in Berg- und Bikesport und hat seinen Firmensitz in Obereisenbach, nahe Tettnang in Baden-Württemberg. Das Repair Café gibt es jetzt seit ca. 1 1/2 Jahren und wird gut angenommen. Geöffnet hat es jeden 1. Freitag im Monat nachmittags.

Der Ursprung der Repair Cafés liegt in den Niederlanden, einer Initiative von Martine Postma, die 2009 mit Erfolg das erste Repair- Café in Amsterdam eröffnet hat. Mittlerweile gibt es bereits über 1800 Repair Cafés weltweit.

Ahoi - ist dein Kaffee schon gesegelt oder kommt der noch aus dem Container?

von Angelina Tschögl

Verlängerter, Espresso, Melange, Cappuccino oder doch Café Latte? Österreich lebt eine lange Kaffeekultur. Laut Österreichischer Kaffee- und Tee-Verband liegt der Konsum bei über 1000 Tassen pro Jahr und Kopf1. Doch woher kommt eigentlich der Kaffee und wie kommt der überhaupt zu uns?

Bei der Wertschöpfungskette von Kaffee gibt es für Herkunft und Anbau Siegel wie beispielsweise Rainforest Alliance, UTZ Certified, Fairtrade2. Durch die Bedürfnisse der tropischen Kaffeepflanze, befinden sich die größten Kaffee-Anbaugebiete Übersee.

 

Die Klimakatastrophe: Ein großes Problem mit unbequemer Lösung

CC-by-sa ethify.org & human

von Robert Oetting, Mail: robo.oe[benötigtesZeichen]gmail.com

But we are running out of time. There is now overwhelming
scientific evidence that humanity poses such pressures on
Earth that we can no longer exclude destabilizing the entire
Earth system, undermining possibilities for future prosperity.

(Transformation is feasible: A report to the Club of Rome by: Jorgen Randers et. al.)

Alles Legal, oder wie?

Das Internet wird zunehmend zum Kristallisationskern unserer Kultur. Kreative alle Sparten wie Komponisten, Musiker, Künstler, Autoren, Fotografen oder Wissenschaftler stellen ihre Werke ins Internet und bereichern somit das Web und unser Leben.

Die erstellten Werke sind nun automatisch urheberrechtlich geschützt. Die Verbreitung und Nutzung der Werke durch Dritte, ist somit nur durch das Einverständnis des Urhebers erlaubt. Jedoch wünschen sich viele Kreative, dass ihre Werke von der Öffentlichkeit benutzt und bearbeitet werden können, um den kreativen Austausch fördern zu können. Den im juristischen Dschungel ist es für den Nutzer oft verwirrend zu wissen, welche Werke er wo, wann und wie benutzen darf.

Review: Hope For All - Unsere Nahrung Unsere Hoffnung

CC-by-sa ethify.org & human
CC-by-sa ethify.org & human

Hope For All
Unsere Nahrung - Unsere Hoffnung

In "Hope For All" zeigt die niederösterreiche Filmemacherin Nina Messinger in drei Abschnitten zuerst die positiven Auswirkungen einer veganen Ernährung auf den menschlichen Körper und die Gesundheit, dann den gravierenden ökologischen Einfluss des ständig wachsenden Fleischkonsums auf die Umwelt und zum Schluss die grausame Gegenwart der Fleischindustrie, ihrer Tierhaltung und den Schlachthöfen.

Mikroplastik in den Weltmeeren

CC-by-sa ethify.org & human

Eines der größten ökologischen Probleme und Herausforderungen des 21. Jahrhunderts stellt die Verschmutzung der Ozeane durch Plastik Abfall dar. Der Müll verursacht nicht nur den Tod von etlichen Meereslebewesen wie Meeressäugern, Schildkröten und Fischen sondern gelangt in Form von Mikroplastik auch sehr einfach in die menschliche Nahrungskette. Zwischen siebzig und achzig Prozent des Kunststoffs in den Meeren kommen

DIY Hochbeete

CC-by-sa ethify.org & human

Hochbeete bauen ist gar nicht mal so schwer, wie man auf den ersten Blick vermutet. Mit ein paar Tipps & Tricks geht das nicht nur schnell, sondern auch günstig. Denn das eigene Gemüse und Obst schmeckt immer besser, macht stolz, ist umweltschonend und macht euch zufrieden.

Für ein Hochbeet benötigt ihr:
• 2-3 (je nach gewünschter Höhe) „Stecksysteme Hochbeet“ (Baumarkt)
• Holzschutz Lasur
• Pinsel
• Handtacker (Baumarkt)
• Leim und/oder Flachverbinder und Schrauben Metall
• 1 Abdeckplane für die Innenwände

Nur weil etwas nicht funktioniert, ist es noch lange nicht kaputt

CC-by-sa ethify.org & human

Das Reparieren und Warten von gekauften Gegenständen müssen wieder in die Köpfe der Menschen gelangen. Viel zu teuer sind die Reparaturen der Hersteller im Vergleich zu einer Neuanschaffung des Produkts, dabei sind die Mängel oft sehr gering und könnten meistens von jedem selbst behoben werden – das Wissen dazu ging anscheinend in der letzten Generation verloren.


Das Repair Cafe ist eine Initiative von Martine Postma, die 2007 in den Niederlanden initiiert wurde. Es geht darum, dass Sachen nicht wegen kleiner Mängel weggeworfen werden, sondern durch kleinere oder größere Reparaturen am Leben erhalten werden können.

An Edible History of Humanity

CC-by-sa ethify.org & human

Die Entwicklung der Nahrungsmittel hat Einfluss auf soziale und politische Veränderungen in der Geschichte der Menschheit. Der britische Autor Tom Standage fasste diese in seinem Buch "An Edible History of Humanity" zusammen.

Neugestaltung Queerbeet Logo

CC-by-sa ethify.org & human
CC-by-sa ethify.org & human

Das Queerbeet gibt es seit dem Frühjahr 2017 auf dem Campus der Fachhochschule Vorarlberg. Gegründet von dem Masterstudiengang der InterMedia in der Lehrveranstaltung der Humanökologie bei Dr. Roland Alton-Scheidl. Im diesen Sommersemester haben wir von vom Studiengang IMM17 die Bepflanzung, Pflege und alles was dazugehört übernommen und unseren Beitrag auf verschiedene Weisen eingebracht. Einer der Punkte denn wir bearbeitet haben ist die Neugestaltung des bestehenden Logos des Queerbeets. Unsere Vorgehensweise war so, dass wir uns zuerst auf die Schrift, die wir überall verwenden wollen geeinigt hatten. Es ist die Ubuntu Font geworden.

Inhalt abgleichen