15 Minuten

Eine Kampagne die zeigt, dass es ein Leichtes ist in nur 15 Minuten gesund und nachhaltig zu kochen.

Kraft, Ausdauer und Koordination – und hierbei wird nicht etwa von Zirkeltraining gesprochen. Die Rede ist von der großen Herausforderung Beruf, Haushalt und Kind(er) unter einen Hut zu bringen und dabei noch gesund und nachhaltig zu kochen. Vergleichbar mit Ausdauersport ist klar, dass von den Eltern, die sich hierbei als Athleten betiteln dürfen, viel abverlangt wird. Doch Fakt ist, es lohnt sich und ist machbar. Ausreden gelten nicht.

Vor dieser Herausforderung stehen immer mehr alleinerziehende Eltern oder Familien, in denen beide Elternteile berufstätig sind. Zeit ist rar und wird vor allem bei der Nahrungsbeschaffung und -aufnahme eingespart. Die hungrigen Mäuler des Nachwuchses werden mit Fertigprodukten und Tiefkühlwaren gestopft. Wie soll also der Nachwuchs gesunde und nachhaltige Ernährung kennen und lieben lernen, wenn die eigenen Eltern das McMenü dem frischen Gemüse von Bio-Bauer Franz vorziehen?

Dabei wäre eine gesunde Ernährung v.a. für kleine Kinder von immenser Bedeutung, liefert sie doch wichtige Nährstoffe für die Entwicklung zum glücklichen Wonneproppen. Doch neben der Zeit fehlt auch meist die Lust den Kochlöffel zu schwingen.

Und genau diesen Problemen widmet sich die neue Kampagne „15 Minuten“. Es wird aufgezeigt, dass es keine Kunst ist gesund und nachhaltig zu kochen. Das kann jeder, in nur 15 Minuten. Zeit, die sich jeder nehmen kann.

Angesprochen werden sowohl oben genannte Eltern, als auch deren Kinder. In Institutionen, wie Schulen, finden Kochkurse statt, die Eltern mit ihren Kindern besuchen können. Köche zeigen, wie schmackhafte Gerichte gezaubert werden, die nicht nur gesund sind, sondern auch den Kleinen schmecken. Und das in max. 15 Minuten. Produkte die dabei verwendet werden, stammen von Landwirten aus der Region und sind saisonal. Es wird zudem gezeigt, wie Kinder in den Kochprozess miteingebunden werden können. Neben dem Vorteil, dass die Zeit effektiv mit dem Nachwuchs verbracht werden kann, lernt dieser zudem den bewussten Umgang mit Lebensmitteln. Eltern und Kinder werden zu der Erkenntnis gelangen, dass Kochen genauso kurz dauern kann, wie eine Tiefkühlpizza im Backofen zu erhitzen. Nur mit dem Unterschied, dass Kochen mehr Spaß macht, als hungrig vor dem Fernseher auf die Pizza zu warten. Und außerdem schmeckt’s besser.

Den Kindern werden von der Schule Informationsbroschüren und Kochkurs-Einladungen für die Eltern mitgegeben. Zudem werden auf den jeweiligen Schulwebsites Informationen zu den Kursen abgebildet, auch Artikel in Zeitungen weisen auf die Kochkurse hin. Die Kampagne selbst verfügt zudem über eine eigene Informationswebsite, die es sich lohnt anzusehen. Die Kochkurse finden vierteljährig statt - ein Kochkurs pro Jahreszeit. Im Kurs werden saisonale Produkte vorgestellt, sowie 15-Minuten-Gerichte aus diesen Produkten gekocht.

Zusätzlich wird pro Jahreszeit ein Kochbuch entwickelt, das 15-Minuten-Rezepte aus den Kochkursen enthält und mit Kindern gestaltet wird. Die Rezepte setzen sich aus saisonalen und regionalen Lebensmitteln zusammen, die jeder Haushalt zur Verfügung hat. Jedem Kochbuch liegt ein Saisonkalender für Obst und Gemüse bei.

Das Kochbuch ist aus natürlichen Materialen hergestellt und weist somit direkt auf Nachhaltigkeit hin. Es wird mittels Schaufensterauslagen in Buchgeschäften, als auch auf der Kampagnen-Website beworben. In Schulen können die Bücher von den Schülern erworben werden. Bei Teilnahme an einem der Kochkurse, wird den Eltern ein vergünstigtes Exemplar mitgegeben.

Es ist an der Zeit für 15 Minuten Genuss, Nachhaltigkeit und glückliche Wonneproppen.

AnhangGröße
15minuten_kochbuch.jpg97.3 KB
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.